Samstag, 28. März 2015

♥ Saturday of LOVE ♥

Neben einer Fülle diverser Absagen, die ich voller Hoffnung auf die Reise gegeben hatte, somit sich bei mir -wieder mal- breit gemachter Enttäuschung, da es die x-te Absage dieser Art war, hielt die vergangene Woche dennoch wieder schöne Momente für mich bereit. Gerade in so einer Woche, wo du erneut beim Universum angerufen hattest, und es dir einfach nicht antwortet, ist es besonders wichtig, den Mut nicht zu verlieren, den Blick weiter nach vorne zu richten, und das Vergangene als weitere Lehrstunde zu sehen. Nicht einfach, aber was ist schon einfach, wenn man seinen explodierten alten Planeten wieder zusammen bauen muss?! Richtig, da passt eben nicht alles, was man probiert.
Was aber absolut, und ausnahmslos immer passt, ist die Häkelnadel zu schwingen, und das habe ich die Woche über getan. Das gibt mir Halt, das im übrigen seit ich häkele, und macht mich so was von jlücklich...

Da sieht der kreative Chaostisch schon mal gerne so aus...

Extra für euch drappiert, sieht das Herz nach dieser Anleitung dann so aus...
seufz...ich liebe diese Farbkombi...


Auch Herzen aus Holz sind hier eingezogen, und erwärmen somit mein Herz.
Fällt euch was auf?! "Unser" Herz... und somit doppelt und dreifacher Love-Moment...

Wollnachschub musste her, und somit wurde gemeinsam mit der Freundin bestellt,
damit die Nadeln glühen können. Ich bin schon sehr gespannt, wenn sie ihren Poncho mit
der Fabel-Wolle gestrickt hat - und mir die Nase lang machen wird, Handküsschen...

 Frische Blumen waren auch diese Woche ein Love-Moment Garant...

Gut mit kleinem Untersetzer...


 Besser mit großem Untersetzer...


Hasenliebe ist eingezogen und macht mich janz happy...

Auch Kükenliebe ist nach dieser Anleitung eingezogen, aaaahhhh... wie süß sind die denn bitte?!
Ich konnte gar nicht mehr aufhören, und habe gleich eine ganze Familie gezaubert.
Was mich nur ein wenig irritiert hat, ist, dass mein Schätzelein eins für´s Auto haben will...

Mein absolutes Highlight war diese Woche aber ein weiteres Treffen auf der h+h cologne mit der wunderbaren Amy, Inhaberin von Knit Collage. Ich war noch nicht ganz an ihrem Stand eingetrudelt, da breitete sie schon ihr umwerfendes Lächeln und die Arme aus... Dazu kam ich dezent groovy tanzend mit den Worten "I love ya... I love ya... I love ya..." auf sie zu, und wir lagen uns lachend in den Armen. "How a-are you...?! So good to see ya..." fragte sie in amerikanischem Slang und es folgte ein langer Plausch. Welch´ Frage, wie es mir geht, wenn ich am Woll-Himmel-Stand schlechthin so begrüßt werde... Vor lauter Freude über unser Wiedersehen, super-süßen BabyFotos von ihrem Nachwuchs und quatschiquatschi, habe ich vergessen, ein Foto von uns beiden zu machen. 
Ich liiiiiiebe ihre Garne und kaum eine Farbe wohnt nicht in meinen Schränken oder wurde bereits verarbeitet. Mir reicht es ehrlich gesagt, sie nur zu streicheln...

Was ich aber gemacht habe, und seit drei Jahren ein MUSS für mich ist, auch wenn gestern ein entfernt sitzender Mann seltsam geguckt hat - ich sag´ nur: wen juckt´s...?!, ist ein Bild im Liegen 
im Tipi von Ute Lennartz-Lembeck, die wahnsinnig tolle Projekte umsetzt.


Stunden könnte ich in ihren Tipis einfach nur rumliegen, noch lieber das Ganze aufgebaut auf einer Wiese, den Himmel erahnend und die Vögel zwitschern hören... Ich liebe Tagträume und nein, ich lasse mich nicht unterkriegen, für meinen Traum zu gehen. ♥Listen to the music♥ - and don´t wait... Nein, warten tue ich weiß Gott nicht. Ich versuche -seit mittlerweile Jahren- alles, wirklich alles - auch wenn es frustrierend ist, immer wieder einen Schritt zurück gehen zu müssen. Irgendwann wird mein Traum klappen, daran möchte ich glauben, dafür lebe ich, dafür überlebe ich. Überlebe und lebe dieses wahnsinnige Leben mit all seinen Höhen und Tiefen, schönen und dunklen Seiten...

Happy weekend - and go for it !!!

XO
Martina

Mittwoch, 25. März 2015

What Cancer taught me (5)

Eine Krebsdiagnose, der danach beginnende Kampf um´s Überleben, und mitten in der Behandlungszeit zu sein, macht einen Menschen sensibler, anfälliger und verletzlicher. Die Emotionen kochen hoch, Kontrollverlust pur, und was gar nicht geht, sind Menschen, die einem nicht gut tun: sie kosten Zeit, Nerven und vor allem Kraft!
Ich hätte mir gewünscht, meine "roten Kringel in meinem Adressbuch" bereits viel früher, und vor allem vor meiner Diagnose gemacht zu haben, wie Eckart von Hirschhausen sie in seinem Buch "Glück kommt selten allein" ab Seite 121 beschreibt.

Rote Kringel um Adressen von Menschen machen, mit denen man gerne zusammen ist, die einen unterstützen, bei denen man sich nicht erklären muss, und bei denen man nicht das Gefühl hat, permanent falsch zu sein, vor allem mit der nun neuen Gefühlswelt. Zudem sollten die "Problemchen" der anderen nicht auf deinen Schultern liegen, da es oft genug "Problemchen" sind, die du nicht mehr als "Problemchen" sehen kannst, und dem Universum mehr als dankbar wärst, wären "nur das" deine aktuellen "Problemchen". Nein, die Kacke ist bei dir seit der Diagnose am Dampfen, sie wird auch Jahre danach nie komplett aufhören, zu dampfen, deswegen ist es allerhöchste Eisenbahn, dich von Vampiren und Blutsaugern zu lösen, um die benötigte Energie für dich einsetzen zu können. Herrlich befreiend und noch viel wichtiger: herrlich entlastend. Somit meine Erfahrung:

Bilde deinen roten Kreis.



Innen sind Menschen, die dir gut tun, und außen befindet sich jeder, der in deinem Leben keinen Platz haben darf: 
"Hier ist deine Kündigung: du! bist! raus!"

Das gilt im Übrigen auch für Ärzte. Tun sie dir während der Behandlungszeit nicht gut: kündige ihnen, und suche dir andere. Es ist dein Recht, nein, es ist deine Pflicht. Deine Pflicht zum Selbstschutz, nicht auf dir rumtrampeln zu lassen - egal von wem. "Achtsamkeit" könnte man es auch nennen, und es ist ganz wichtig, dass das im Kreis befindliche Umfeld einen Boxer des Lebens darin bestärkt.

Denkt ihr gerade postwendend an jemanden, dem ihr die Kündigung noch nicht gegeben habt?! Probiert´s mal aus: sagt diesen Satz nur euch, oder wenn ihr euch stark und stabil genug fühlt, sogar dem jenigen selber, und verhaltet euch danach. Dafür muss man auch nicht zwangsläufig erkrankt sein...

XO
Martina

Samstag, 21. März 2015

♥ Saturday of LOVE ♥

Da simmer wieder... Zeit für meine schönsten Momente der Woche.

Ich liebe es, frische Blumen zu Hause zu haben.
Und da wir ja nunmal mitten in der Tulpen-Zeit sind,
auch diese Woche wieder Tulpenliebe - nicht nur am Handgelenk.
Das Esszimmer freut sich mit mir...

Ebenso die Küche...

Auch ein WIP hat es diese Woche wieder geschafft, fertig gestellt zu werden.
Das war auf jeden Fall ein Love-Moment.
Nicht nur, weil auch hier Tulpenliebe dazu gezaubert wurde.


Happy war ich auch mit diesen gezauberten Schätzchen,
die sich endlich auf die Reise gemacht haben...

Wolle an sich versetzt mich ja in einen Zustand, den ich nur so beschreiben kann:
Kreisch-Alaaaarm...
Hach... dann noch diese zauberhafte von Knit Collage...

"dream a little dream"...

Selbst diese Herz-Wolke war für mich diese Woche ein Love-Moment.
Seht ihr sie? Nein?!
- Na dann schaut mal genauer hin...

Die kleinen Dinge sehen, sie zu schätzen wissen, und sich an ihnen erfreuen,
macht sie zu den großen Momenten, die eigentlich zählen im Leben.
Und manchmal sind es eben "nur" ein paar liebe Worte einer Freundin, oder:
einer Leserin meines Blogs aus Kanada und "Brust-Freundin", die dir den Tag retten.
 
Diese Woche wehte der Wind die Blüte des letzten Sommers aus dem Garten auf unsere Terrasse. Wo sie sich den ganzen Winter über versteckt hatte, keine Ahnung. Die Schönheit dieser, wenn auch längst vergangenen, Blüte faszinierte mich so sehr, dass ich diesen Moment für dieses Blog-Post einfangen wollte. Da geht natürlich nix, ohne dass mein Daymaker Balu sich dazu gesellt. Er muss ja schließlich die Lage checken, wat Frauchen da so macht... Darum schicke ich dieses Bild mit ganz viel Liebesgrüßen, einem dicken "Danke" und Handküsschen über den großen Teich nach Kanada, und ebenso zu meiner Freundin "Schatzelinchen" umme Ecke...
 
  Was für mich diese Fellnase bedeutet, kann ich eh nicht in Worte fassen.
Und wenn ich ihn dann zusammen mit meinem "Tornado" sehe,
dann sind das definitiv Love-Moments, und das nicht zu knapp!!
Ich sag´ nur dog = god...

Habt ein schönes Wochenende !!!

XO
Martina